Errettung durch den Tod Christi am Kreuz – Einleitung

Lasst uns mit den Versen aus Hebräer 5, 7 bis 9 beginnen: „Er hat in den Tagen seines Fleisches Bitten und Flehen mit starkem Geschrei und Tränen dem geopfert, der ihn aus dem Tod erretten konnte, und ist erhört worden, weil er Gott in Ehren hielt. Obwohl er der Sohn war, hat er an dem, was er litt, Gehorsam gelernt, und da er vollendet war, ist er allen, die ihm gehorchen, zum Urheber ewiger Errettung geworden.“ Das wird unser Thema für die nächsten Tage sein: Christus, der Urheber unserer ewigen Errettung. Viele von uns Gläubigen haben ein sehr eingeschränktes Verständnis des Wortes „Errettung“. Wenn ich dich frage, was das Wort Errettung für dich bedeutet, was würdest du sagen? Wahrscheinlich würdest du antworten, dass Jesus Christus am Kreuz gestorben ist und alle unsere Sünden auf sich geladen hat und dass wir, wenn wir an den Herrn Jesus glauben, gerettet werden und Vergebung unserer Sünden empfangen. Vielleicht fügt jemand noch hinzu, dass er eines Tages in den Himmel gehen wird. Doch die Errettung, wie sie in der Bibel beschrieben wird, ist viel reicher und hat viele Aspekte, die wir alle kennen mässen. Um Christus mehr erfahren zu könnnen, brauchen wir ein umfassendes Verständnis davon, was Errettung bedeutet.

 

Zum nächsten Artikel: Gott wurde Mensch in Jesus Christus

Übersicht