Christus hat den vernichtet, der die Macht des Todes hat

Was Christus am Kreuz vollbracht hat, zeigt uns Hebräer 2, 14: „Weil nun die Kinder an Blut und Fleisch Anteil bekommen haben, ist auch er in gleicher Weise dessen teilhaftig geworden, damit er durch seinen Tod den zunichtemachte, der die Macht des Todes hat, das ist den Teufel.“ Als der Herr am Kreuz starb, hat er den Teufel vernichtet. Das ist wunderbar! Er hat nicht nur die Sünde beseitigt, sondern auch dem Teufel die Macht genommen. Du denkst vielleicht, der Teufel sei doch sehr lebendig. Aber hier heisst es, dass der Herr durch seinen Tod den Teufel vernichtet hat. Vielleicht erwiderst du: „Warum ist dann der Teufel heute noch so aktiv?“ Wir müssen erkennen, dass der Teufel für uns Gläubige „ausgeschaltet“ ist. Es ist wie bei einer Schlange: Wenn man ihr die Giftzähne gezogen hat, ist sie harmlos. Erinnert ihr euch daran, was Gott zu Mose in der Wüste sagte, nachdem viele vom Volk Israel von den Schlangen gebissen worden waren? Gott sagte ihm, er solle eine eherne (bronzene) Schlange erhöhen. Wenn dann jemand von einer Schlange gebissen wurde, musste er nur auf die eherne Schlange schauen und wurde geheilt. Diese eherne Schlange steht für den Herrn Jesus Christus, der „den zunichtemachte, der die Macht des Todes hat, das ist den Teufel“. Heute hat der Teufel überhaupt keine Gewalt mehr über dich. Wenn er immer noch zu dir kommt, dann sollst du ihm Hebräer 2, 14 vorlesen und ihm entgegenhalten: „Christus hat bereits deine Macht vernichtet und dir die Zähne gezogen!“ Diese alte Schlange hat keine Zähne mehr. Das bedeutet, dass Satan dir nicht mehr schaden kann. Wenn wir nicht erkennen, was der Herr am Kreuz vollbracht hat, werden wir immer noch Angst vor Satan haben und keinen Freimut, ihm entgegenzutreten. Stell dir vor, er würde dir heute erscheinen. Was würdest du tun? Sage ihm: „Für mich existierst du nicht mehr. Christus hat dir die Macht genommen und dich unschädlich gemacht. Du kannst mir nichts mehr anhaben!“ Wenn du aber nicht siehst, was der Herr am Kreuz vollbracht hat, wirst du keinen Mut haben, ihm auf diese Weise zu widerstehen. Wenn der Teufel in deine Nähe kommt, musst du ihm sagen: „Geh weg von mir! Du hast nichts mehr mit mir zu tun, denn für mich bist du ausgeschaltet.“

 

Zum nächsten Artikel: Christus entwaffnete Mächte und Gewalten

Zum vorhergehenden Artikel: Christus hat durch Leiden Gehorsam gelernt

Übersicht